Brunnenbau für 1TCC und Makululu

Zugang zu sauberem Trinkwasser für das 1TCC und die umliegende Nachbarschaft

Mitte Juli hatten wir einen Spendenaufruf für den Bau eines Trinkwasserbrunnens für unser Children Center 1TCC im Stadtteil Makululu der Stadt Kabwe, Sambia, gestartet. Ende Oktober konnte mit dem Bau begonnen werden und bereits Anfang Dezember konnten wir den Brunnen mit Handpumpe einweihen.

Rückblick – bisherige Wasserversorgung

Aus einem weit entfernten Wasserloch mussten zwei Frauen täglich Wasser schöpfen und es dann zum Children Center zu tragen. Hier wurde das Wasser zum Händewaschen und als Trinkwasser für die etwa 270 Schüler/innen des 1TCCs genutzt. Wir wollten durch einen Brunnen auf dem Grundstück des 1TCCs nicht nur den beiden Frauen diese täglich mühevolle Arbeit ersparen, sondern vor allem auch den Kindern und Lehrerinnen des 1TCCs verlässlichen Zugang zu sauberem Wasser geben.

Beginn des Brunnenbaus – Ein unerwartetes Hindernis und seine kreative Lösung

Dank der Unterstützung durch die Spender, konnte am 30.10.2018 mit der Bohrung des Bohrloches begonnen. Dabei stellte sich heraus, dass die Beschaffenheit des Bodens kein tiefes Bohrloch zulässt. Infolgedessen wurde entschieden, zwei Bohrlöcher mit je einer Tiefe von 30 m zu graben. An einem wurde eine Handpumpe installiert, die der umliegenden Nachbarschaft Zugang zu Trinkwasser erlauben soll. Das andere Bohrloch wurde mit einer Tauchpumpe (Pumpenleistung: 2,5 Liter/Sek.) sowie einem Speichertank von 5000 Liter auf einem 6 m Tankstand ausgestattet. Letzteres wird dann täglich die Schüler/innen des 1TCCs sowie die Teilnehmer verschiedener Veranstaltungen unserer lokalen Partnerorganisation JIFAN Association mit Wasser versorgen.

Einweihnung des ersten Brunnens – Ein emotionaler und schöner Moment

Im Rahmen unseres Besuches in Kabwe, konnten wir den Brunnen mit Handpumpe Anfang Dezember 2018 einweihen. Zur Eröffnungsfeier sind über 200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene erschienen und wir wurden herzlich mit Gesang und Tanz empfangen. Täglich nutzen nun bis zu 100 Haushalte diesen Brunnen und die Menschen sind sehr dankbar und glücklich darüber. Für die Inbetriebnahme des elektrischen Brunnens warten wir derzeit noch auf den Stromanschluss, welcher in den kommenden Wochen fertiggestellt werden soll.

Empfang mit Gesang

Videolink: https://drive.google.com/file/d/1bfbQHmbDIMkwIJNpWMIMbMT74PYlk1Oe/view

Einweihung der Handpumpe

Videolink: https://drive.google.com/file/d/1t0pwriabTvHuv3enGbCzprtQU06044YE/view

Hintergrund – Stadtviertel Makululu und unser  1TCC

Das riesige Armenviertel Makululu gilt gegenwärtig mit seinen mehr als 90.000 Einwohnern als größtes Township im südlichen Afrika.  Viele Bewohner leben in kleinen, selbstgebauten Holz- oder Lehmhäusern und es fehlt an grundlegenden Infrastruktureinrichtungen wie Wasserleitungen, Abwasserkanäle, Sanitäreinrichtungen, Stromnetz, etc. Es gibt einige wenige, weit verstreute öffentliche Brunnen, die während der Trockenzeit oftmals austrocknen oder aufgrund technischer Probleme außer Funktion sind. Meist schöpfen die Menschen Wasser aus Wasserlöchern im Erdboden und transportieren das Wasser für den täglichen Gebrauch dann bis zu mehreren Kilometern zurück zu ihrem Haus. Der Konsum von verunreinigtem Wasser führt zur Ausbreitung von Krankheiten wie Cholera, Durchfallerkrankungen oder Dysenterie.

Viele Kinder in Kabwe sind Halb- oder Vollwaisen, weil ihre Eltern an Aids oder anderen Krankheiten gestorben sind oder der Vater die Familie verlassen hat.  Häufig arbeiten die (alleinerziehenden) Eltern Kabwes tagsüber, um den Lebensunterhalt für ihre Familie zu verdienen und können sich dadurch in dieser Zeit oftmals nicht ausreichend um die Betreuung ihrer Kinder kümmern. In Kabwe mangelt es an Betreuungsplätzen für Kleinkinder und insbesondere in den Armenvierteln können viele Eltern einen regelmäßigen und mehrjährigen Schulbesuch ihrer Kinder nicht finanzieren. Wir wollen zur Verbesserung dieser Situation beitragen und errichten deshalb Children Center, die die Kinder kostenlos besuchen dürfen und hier auch altersgerecht unterrichtet werden. Seit das 1TCC (One Tree Children Center) in Makululu Anfang April 2018 ins Leben gerufen wurde und 7 freiwillige Lehrerinnen die Kinder regelmäßig unterrichten, ist die Schülerschaft stetig gewachsen. Derzeit besuchen bis zu 370 Kinder und Jugendliche das 1TCC. Hier werden sie die Grundlagen des Lesens, Schreibens und Rechnens erlernen. Die Kinder sind hochmotiviert und lernbegierig. Wir wollen sie fördern und sie so auf ihrem Weg zu einer guten Schul- und anschließenden Berufsausbildung unterstützen.

Bildung ist grundlegend für ein selbstbestimmtes und selbstständiges Leben und eines der effizientesten Mittel zur Bekämpfung von Armut und Ausbeutung.


<< Back                                                                                                                     Next >>